Frauen-Kampf-Kalender 2018

3. Fensterchen

Ohnmacht, 2007, Bärbel Thürer




Inspiriert zu diesem Bild wurde ich von einem Film: "4 Minuten", mit Hannah Herzsprung und Monika Bleibtreu. Eine junge Insassin eines Gefängnisses entdeckt mit Hilfe einer griesgrämigen Lehrerin die Musik. In einer Szene geht die Protagonistin mit einem hocherhobenen Stuhl auf einen Wärter los und verprügelt ihn. Ein heftiger Ausbruch, voller Gewalt und ohnmächtiger Wut. Dieses Bild ließ mich nicht mehr los. Ich fragte mich: Was kann der Auslöser für so einen Ausbruch sein? In welcher Situation drohen bei mir selbst so starke, destruktive Gefühle durchzubrechen?
Letzendlich ist es immer Ohnmacht. Zusehen müssen, wie etwas Schreckliches passiert, das ich nicht ändern kann. Und es ist Trauer! Trauer um all die Frauen und Kinder, die Gewalt ausgesetzt sind, verletzt, getötet, geschändet werden und denen ich nicht helfen kann.
Irgendwer hat mal gesagt: "Reg dich nur über Dinge auf, die du ändern kannst." Ich finde, das ist falsch! Wir sollten uns viel mehr und viel lauter und kompromissloser aufregen. Wenn wir immer im Rahmen bleiben, verändern wir gar nichts.

Kommentare